Deutsche Senioren-Meisterschaften

Edith Daube, erst kürzlich Europameisterin im Damen-Doppel 70 geworden, war bei den Deutschen Senioren-Tennis-Hallenmeisterschaften in Essen erfolgreich und wurde Deutsche Meisterin im Damen-Doppel 70. Nach Freilos in der ersten Runde erreichten Daube und ihre Partnerin Irmgard Gerlatzka (TC Schiefbahn) durch ein 6:3, 6:2 gegen Elisabeth van Bömmel/Ileana Onciul (MTV Jever/SV Böblingen) das Endspiel, in dem sie gegen die an 1 gesetzten Bärbel Allendorf/Renate Castellucci (TC Rot-Weiß Groß-Gerau/TV 03 SG Krefeld) mit 6:2, 7:6 gewannen. Im Damen-Einzel 70 lief es für Daube (DTB 3) nicht so gut: Nach Freilos in der ersten Runde unterlag Daube auf für sie ungewohnt stumpfen Teppichboden im Viertelfinale überraschend gegen Elisabeth van Bömmel (MTV Jever) mit 6:4, 1:6, 1:6. In der Nebenrunde hielt sich Daube jedoch durch den Endspielsieg (6:3, 6:3 gegen Bärbel Allendorf (TC RW Groß-Gerau) schadlos. Im Damen-Einzel 65 verlor Elke Markhoff (DTB 22) ihr Erstrundenmatch mit 1:6, 3:6 gegen Birgit Spech (DTV Hannover) und auch in der Nebenrunde unterlag sie mit 2:6, 0:6 gegen Inge Barthelmey (Marburger TC). Einen schlechten Tag erwischte Ferdinand Kedzierski im Herren-Einzel 65: In der ersten Runde der Qualifikation verlor er sang- und klanglos mit 0:6, 0:6 gegen Heinz Gottmann (TIG Heerstr. Essen). Auch in der Nebenrunde war Kedzierski mit 2:6, 0:6 gegen Josef Gamperl (Frankfurter TC Palmengarten) unterlegen. Für den gesundheitlich leicht angeschlagenen Wolfgang Wilhelmi lief es im Herren-Einzel 75 ebenfalls nicht wie gewünscht. Nach „Walk Over“ in der ersten Runde gab es im Achtelfinale eine 1:6, 2:6-Niederlage gegen Siegfried Lambert (ESV SW Münster). Im Herren-Doppel 70 unterlag Wilhelmi mit seinem Partner Bernhard Zuchowski (TC Blau-Weiß Bottrop) trotz ansehnlicher Leistung gegen Ovenhausen/Hembach (TC Redwitz/TC SCC Berlin) mit 2:6, 2:6.

Dieser Beitrag wurde unter Turniere abgelegt.
Schlagworte: , .
Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.