Herren 30 können es doch noch

Das Doppel Hübner/Sigloch holt den 5.Punkt

Die 1.Herren 30 können es doch noch. Mit einem im Vorfeld nicht unbedingt zu erwartenden 6:3 Sieg gegen den Netzballverein Velbert ist man urplötzlich doch wieder im Aufstiegskampf.
Zwar konnte Jens Neumann bei seinem Enzel nicht antreten (also 0:1 Rückstand zu Beginn), doch die erste Einzelrunde konnte die Partie immerhin auf 2:2 ausgleichen. Während Sergi Hübner an Position zwei eine starke Vorstellung mit dem 6:4 6:2 Sieg krönte, war Dr. Klaus Lawonn im Match-Tiebreak erfolgreich. Lediglich Sebastian „Poldi“ Knittel musste sich abermals seiner nicht vorhandenen Match-Tiebreak-Stärke geschlagen geben, und das ganze trotz vier eigener Matchbällle. Thorsten Fielder war es letztendlich, der sein Match ebenfalls im Match-Tiebreak gewinnen konnte um den dritten Einzelpunkt einzufahren. Dr. Michael Sigloch allerdings musste sich seinem Gegner deutlich in zwei Sätzen geschlagen geben.

Klaus Lawonn holte zwei Punkte

Der Gewinn aller drei Doppel war schließlich der Abschluss dieser insgesamt sehr starken Leistung der Herren 30, die nun sogar wieder Aussenseitechancen auf Platz zwei (Quali-Platz für die 2.Verbandsliga) haben.

Jens Neumann 0:6 0:6
Sergi Hübner 6:4 6:2
Dr.Michael Sigloch 4:6 2:6
Dr. Klaus Lawonn 5:7 6:4 10:8
Thorsten Fiedler 6:3 6:7 10:3
Sebastian Knittel 6:3 6:7 10:12
Hübner/Dr. Sigloch 6:4 6:2
Dr. Lawonn/Fiedler 6:4 4:6 10:6
Knittel/Marc Dumont 6:0 6:0

Dieser Beitrag wurde unter 1.Herren 30 abgelegt.
Schlagworte: .
Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.