1.Sparkasse Langenfeld Cup ein voller Erfolg

Die Teilnehmer der Siegerehrung

Die Premiere des 1. Sparkasse Langenfeld Cup kann man getrost als gelungen bezeichnen. Erstmalig wurde in Langenfeld auf der Anlage des TC Grün-Weiß Langenfeld, der im Juli sein 50jähriges Bestehen feierte, ein DTB-Ranglistenturnier ausgetragen. Mit 138 Teilnehmern, die zum Teil aus Aachen, Duisburg, Essen, Köln, Oberhausen und Wuppertal angereist waren, war das Turnier gut besetzt. In 10 Einzelkonkurrenzen wurde um Punkte für die DTB-Rangliste gekämpft. Außerdem wurden in 6 Doppelkonkurrenzen die Sieger ermittelt. Langenfelder Spieler konnten sich nur dreimal in den Einzelwettbewerben (Herren 40, Herren 65/70, Damen 50/55) und je einmal im Damen-Doppel 40/50 sowie im Mixed 40 durchsetzen.

Der 1.Vorsitzende Edgar Scholz (rechts) im Gesprüch mit Sebastian Knittel (links) und Martin Behrendt (mitte) von der Turnierleitung

Im zum Teil auf einem hohen Niveau stehenden Herren-Einzel (24 Teilnehmer) schied bereits der an 1 gesetzte Philipp Penkatzki (Sportfreunde Eigen-Stadtwald Essen) aus, und auch Dominik Hannig (TC Grün-Weiß Langenfeld) verlor im Viertelfinale klar mit 3:6, 0:6 gegen Michael Baldy (Solinger TB) . Aus Langenfelder Sicht konnte Stefan Jommersbach (Langenfelder TC 76) nach Viertelfinalsieg (6:2, 6:2 gegen Lars Thimm/TSC Hilden) ins Halbfinale vorstoßen, schied jedoch gegen den stark auftrumpfenden Tristan Preusse (TC Blau-Weiß Sterkrade) aus. Sieger wurde jedoch nicht Preusse, sondern Till Maßmann (TC Blau-Weiß Ronsdorf), der von der Aufgabe des erkrankten Preusse profitierte.

Im starken Herren 30-Feld (22 Teilnehmer) wurde Eric Grootens (TC Rot-Weiß Neuss-Grimlinghausen/DTB 304) verdienter Sieger durch einen glatten Zweisatz-Sieg über Mirko Schilbock (DSD Düsseldorf). Andre Jäger (DSD Düsseldorf) wurde kampflos Dritter.

Das Herren-Einzel 40 (10 Teilnehmer) entwickelte sich zu einer Tennisdemonstration des wieder erstarkten Frank Weber (LTC 76), der in einem klasse Finale den stark aufschlagenden Gordon Boddenberg (TG Leverkusen) in zwei Sätzen bezwang. Uwe Bannert (TC Stürzelberg) wurde Dritter.

Im Herren-Einzel 45 (10 Teilnehmer) siegte in einem emotional geführten Finale der Pole Christof Gehrmann (TC Königsdorf ) gegen den Russen Alexander Potapov (TC Rot-Weiß Gevelsberg/DTB 166) nach über drei Stunden.

Im Herren-Einzel 50 (8 Teilnehmer) standen sich im Endspiel Michael Kemper (ETB Schwarz-Weiß Essen/DTB 97) und Dr. Miklos Banjari (TC Rot-Weiß Hangelar/ Regionalliga Herren 55) die beiden an 1 und 2 Gesetzten gegenüber. Kemper war am Ende der glückliche Sieger im Tiebreak des dritten Satzes. Kurios: Beim Stand von 6:5 im Tiebreak für Kemper schlug Dr. Banjari den zwei Meter ins Aus, Kemper bekam den Ball aber auf seinen Tennisschuh, ohne dass der Ball vorher den Boden berührte. Nach der Regel ein klarer Punkt für Dr. Banjari, der dieses Missgeschick seines Gegner jedoch nicht nutzen konnte.

Das Endspiel im Herren-Einzel 55 bestritten Dr. Axel Fuhrmann (TC Blau-Weiß Neuss) und Dieter Ahl-Labude (Eisenbahner SV Mülheim), der sich in drei hart umkämpften Sätzen durchsetzen konnte. Wilfried Schwetzel (TC Stadtwald Hilden) wurde Dritter.

Im Herren-Einzel 60 (8 Teilnehmer) standen sich die an 1 bzw. 2 gesetzten Jürgen Franke (TC Holthausen) und Elmar Senft (TC Neuss-Weckhoven) gegenüber. Franke gewann nach Tiebreak im ersten Satz schließlich in zwei Sätzen.

Im 8er-Feld des Herren-Einzel 65/70 setzte sich der mehrfache Langenfelder Stadtmeister Otto Höveler (Kölner THC Stadion Rot-Weiß) in überlegener Manier gegen Manfred Könnemann (GWL) durch.

Im Damen-Einzel 30/40 (9 Teilnehmerinnen). Die hohe Favoritin traf die an 1 gesetzte Karin Lindel (TG Leverkusen) auf ihre Clubkameradin Jessica Fütterer (TG Leverkusen) und gewann den Titel überlegen in zwei Sätzen.

Die routinierten Arnd Grotstollen/Dr.Christian Reintjes (rechts) setzten sich im Herren-Doppel gegen Till Maßmann/David Luckhaus (links) durch

Im Damen-Einzel 50/55/60 (8 Teilnehmerinnen) konnte Dr. Angelika Schneider (Baumberger TC, früher GWL) den Sieg der quirligen und ausdauernd spielenden Erika Schmelzer (TV Blau-Weiß Wülfrath) nicht verhindern. Gerlinde Rohleder-Ziehe (GWL) war im Viertelfinale mit 1:6, 3:6 an Schmelzer gescheitert.

Neben den Einzelkonkurrenzen wurden noch 6 Doppel- und Mixed-Konkurrenzen sowie die Nebenrunden mit den Verlierern der ersten Runden der Einzel-konkurrenzen ausgespielt. Erwähnenswert, dass der TC Grün-Weiß mit Angela Krems/Petra Hackbarth die Siegerinnen im Damen-Doppel 40/50 stellte und das Ehepaar Angela Krems/Steffen Franck im Mixed 40 siegte. Petra Hackbarth konnte durch ihren Endspielsieg über Gerlinde Rohleder-Ziehe in der Nebenrunde Damen 40/50 überzeugen.

Die einzelnen Ergebnisse pro Konkurrenz können auch auf der Homepage des TC Grün-Weiß (www.gwl-tennis.de) nachgelesen werden.

Edgar Scholz, 1. Vorsitzender des ausrichtenden TC Grün-Weiß Langenfeld, und GWL-Sportwart Dominik Hannig nahmen die Siegerehrung vor und übergaben die zahlreich gesponserten Sachspenden an die Sieger und Platzierten. Die Spielerinnen und Spieler waren voll des Lobes über die reibungslose Abwicklung des Ranglistenturniers und kündigten schon jetzt ihr Kommen im nächsten Jahr an.

Dieser Beitrag wurde unter Club, Events, GWL Sparkassen Cup abgelegt.
Schlagworte: , , .
Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.