GWL-Senioren bei den Deutschen Meisterschaften

Neben Edith Daube, die im Damen-Doppel 70 Deutsche Meisterin wurde, nahmen noch weitere drei Grün-Weiß-Mitglieder an den Deutschen Tennis-Senioren-meisterschaften in Bad Neuenahr teil.

Elke Markhoff, Nr. 4 der Damen 55-Mannschaft, unterlag im Damen-Einzel 65 in zwei Sätzen (1:6, 0:6) gegen die an 2 gesetzte Hanne Eckert (TC Heilbronn/DTB 7). Immerhin gelang Markhoff in der Nebenrunde nach Freilos in der 1. Runde und einem Sieg im Viertelfinale  über Christel Fuchs (TC Boehringer Ingelheim/6:3, 6:2) der Einzug ins Halbfinale, das sie unglücklich im Match-Tiebreak des dritten Satzes (3:6, 6:4, 9:11) gegen Birgit Spech (DTV Hannover) verlor. Im Gemischten-Doppel 65 verloren Markhoff/Ferdinand Kedzierski (beide GWL) gegen Helga Spitzkowski/ Roland Sonntag (TC Geesthacht/ SV Hastenbeck) trotz guter Leistung im ersten Satz mit 4:6, 1:6.

Ferdinand Kedzierski verlor im Herren-Einzel 65 in der 1. Runde des 128er-Feldes gegen Harald Niemann (TV Großlittgen) mit 0:6, 1:6 und in der Nebenrunde gegen Siegfried Barth (TC Rot-Weiß Bliesheim/DTB 137) mit 2:6, 1:6.

Wolfgang Wilhelmi verlor im Herren-Einzel 75 nach Freilos in der 1. Runde mit 0:6, 2:6 gegen Bruno Ackerknecht (TC BASF Blau-Weiß Ludwigshafen). Mit seinem Partner Hermann Thesing (DSD Düsseldorf) war Wilhelmi im Herren-Doppel 75 gegen Karl-Ernst Klipper/Prof. Dr. Helmut Lotz (TC Bredeney/TC Heidenheim) mit 2:6, 5:7 unterlegen .

Dieser Beitrag wurde unter Turniere abgelegt.
Schlagworte: , , .
Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.