1.Herren kommen in Wuppertal unter die Räder

Nach der klaren Niederlage der 2.Herren (1:8 in Witzhelden) waren die 1.Herren nun bei Bayer Wuppertal 2 genauso chancenlos.

So wie bei den 2.Herren, war der Gegner diesmal ebenfalls der Topfavorit auf den Aufstieg, so dass man eigentlich bereits mit einer Niederlage rechnen musste. Dass sie jedoch so deutlich ausfällt war nicht zu erwarten.
Einzig Steffen Hallen konnte in seinem Einzel sehr gut mithalten und scheiterte nur äußerst knapp im Match-Tiebreak. Vor der einzigen Regenpause hatte er noch mit 3:1 im ersten Satz geführt, ehe er nach Wiederbeginn Satz eins noch mit 4:6 abgeben musste. Nach dem 6:4 im zweiten Satz hieß es am Ende 7:10 im ungeliebten Match-Tiebreak.
In den weiteren Einzeln konnte keiner der Grün-Weißen Spieler in die Nähe einen Satzgewinns kommen. Simon Klopp (Schulter) und Dominik Hannig (Hand), waren außerdem noch durch Verletzungen gehandicapt. Niklas Förster (in seinem ersten Sommerspiel für GWL) konnte auch nur phasenweise mithalten. Ordentliche Leistungen boten zwar die beiden 13-jährigen Tristan Steidle und Lennart Voßgätter, die von der 2.Mannschaft aushelfen mussten.
Nachdem Doppel eins verletzungsbedingt nicht ausgetragen werden konnte, war es den Paarungen Hannig/Voßgätter und Hallen/Steidle nicht vergönnt, den Ehrenpunkt zu holen.

Die Ergebnisse:

Dominik Hannig 0:6 0:6
Steffen Hallen 4:6 6:4 7:10
Niklas Förster 1:6 2:6
Simon Klopp 2:6 1:6
Tristan Steidle 2:6 3:6
Lennart Voßgätter 2:6 0:6
Förster/Klopp ohne Spiel
Hannig/Voßgätter 3:6 1:6
Hallen/Steidle 3:6 3:6

Dieser Beitrag wurde unter 1.Herren, Medenspiele, Teams abgelegt.
Schlagworte: , .
Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.