Match-Tiebreak wird zum Verhängnis

Die Herren 70 (Bezirksliga) rechneten sich eine Chance beim Spiel gegen TSG Solingen, zumal die neue Nummer eins, Jürgen Karmann, wieder mit von Partie war. Doch am Ende hieß es 1:5, da von den sechs Begegnungen fünf im Match-Tiebreak für die TSG entschieden wurden. Mehr Pech kann man nicht haben! Nur Karlheinz Stüdtgen (Position zwei/7:5, 6:3) konnte punkten. Die übrigen Ergebnisse: Karmann (7:5, 4:6, 6:7/5:10 Match-Tiebreak), Jürgen Brune (1:6, 6:3, 6:7/3:10 Match-Tiebreak), Wolfgang Wilhelmi (6:4, 1:6, 6:7/8:10 Match-Tiebreak), Brune/Wilhelmi  (6:3, 4:6, 6:7/6:10 Match-Tiebreak), Stüdtgen/Hans Strohn (6:4, 0:6, 6:7/4:10 Match-Tiebreak).

Dieser Beitrag wurde unter Herren 70, Medenspiele, Teams abgelegt.
Schlagworte: .
Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.