1.Herren mit Endspiel – Herren 50 müssen noch zittern

Alexander Schürmann will mit den 1.Herren den Klassenerhalt

Für drei der vier Teams, die am kommenden Samstag im Einsatz sind geht es um einiges.

Brisant ist die Situation bei den 1.Herren. Nach bisher nur einem Sieg in vier Spielen steht am kommenden Samstag ein Endspiel um den Klassenerhalt an. Bei einem Sieg verbleibt man definitiv in der Klasse, bei einer Niederlage würde man definitiv absteigen. Für den Gegner, den SV Hilden-Ost ist die Ausgangslage identisch, so dass man sich sicherlich auf einen spannenden Kampf einstellen muss.

Die Damen 30 treten dabei auswärts (Samstag 13 Uhr) beim Ratinger TC an. Zwar hat die Mannschaft bereits zwei Saisonsiege errungen, was unter normalen Umständen für einen Klassenerhalt in der Niederrheinliga reichen sollte, aber um sicher zu gehen wäre ein weiterer Sieg sehr wichtig. Aufgrund dessen, das die kommenden Gegner als eher stärker einzuschätzen sind, sollte man jedoch zumindest viele Matchpunkte erspielen, um dort einen Vorteil gegenüber der Konkurrenz zu haben. Hier bleibt es sicherlich bis zuletzt spannend!

Die Herren 50 brauchen einen Sieg

Die Herren 50 stecken ebenfalls im Abstiegskampf. Derzeit steht man noch auf dem sechsten Platz, was gleichbedeutend mit dem Abstieg wäre. In den verbleibenden zwei Spielen sollten im Idealfall auch zwei Siege herausspringen, um die Klasse zu halten. Sollte das Spiel am Wochenende gegen den Nevigeser TC (Samstag 14 Uhr)  jedoch verloren gehen, wird es ganz eng.

Für die 2.Herren 40 ist die Saison tabellenmäßig bereits gelaufen. Nach oben geht nichts mehr und nach unten auch nicht. Gegen den TC Ohligs III (Samstag 14 Uhr) geht es also nur noch um die goldene Ananas.

Dieser Beitrag wurde unter 1.Damen 30, 1.Herren, 1.Herren 50, 2.Herren 40, Medenspiele, Teams abgelegt.
Schlagworte: , , , , .
Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.