1.Herren 30 gewinnen drei mal im Match-Tiebreak

Die 1.Herren 30 waren nach ihrem 3:3 im ersten Saisonspiel zufrieden (v.l.: Schwer, Hübner, Dr. Sigloch, Neumann)

Der langersehnte Aufstieg im vergangenen Somer scheint den 1.Herren 30 nun die nötige Ruhe und Abgeklärtheit für die engen Situationen gegeben zu haben.

Beim 3:3 unentschieden gegen den TC BW Wevellinghoven zum Saisonauftakt holten die 30er nämlich alle drei Punkte im Match-Tiebreak. Nervenstark bewiesen sich Philipp Schwer und Dr. Michael Sigloch in den Einzeln, sowie das zweite Doppel um Jens Neumann/Schwer.
Pech hatte Jens Neumann im Einzel, denn er unterlage zweimal mit 6:7. Spitzenspieler René Hübner hingegen war an Position eins beim 3:6 0:6 chancenlos. Das erste Doppel mit Hübner/Dr. Sigloch führte im zweiten Satz zwar schon mit Break vor, unterlag aber am Ende mit 2:6 4:6.

Trotz allem war sich das Team einig, dass der Punktgewinn durchaus ein sehr positives Ergebnis darstellt, denn vor einem Jahr hatte man gegen denselben Gegner noch mit 2:4 verloren. Die nächste Partie bestreitet man nun erst wieder im Januar, dann ebenfalls zu Hause gegen den TC Altenessen.

Dieser Beitrag wurde unter 1.Herren 40, Medenspiele, Teams abgelegt.
Schlagworte: .
Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.