Zeit es besser zu machen

Am vergangenen Wochenende konnte keines der vier GWL-Teams einen Sieg feiern. Am Wochenende 19./20.11. bieten sich nun erneut fünf Chancen den Bann zu brechen.

Dabei hatte es zumindest am vergangenen Sonntag für die Damen 30 nach den Einzeln noch richtig gut ausgesehen. Doch am Ende konnte die 3:1 Führung nicht in einen Sieg umgemünzt werden. Beide doppel gingen an die Gäste aus Eigen. Sogar eine 8:6 Führung im Match-Tiebreak nutzte am Ende nichts.
Ebenfalls 3:3 spielten die 1.Herren 30. Dort war das Glück in den engen Situationen auf unserer Seite. Alle drei Siegpunkte (zweimal Einzel und einmal Doppel) wurden im Match-Tiebreak eingespielt.

Wenig Chancen hatten jeweils die 2.Herren, die kurzfristig verletzungsbedingt auf ihren Spitzenspieler verzichten mussten und die 3.Herren, die jeweils 0:6 Auswärtsniederlagen hinnehmen mussten.

Amelie Voßgätter könnte bei den 2.Damen ihr Debüt geben

Doch schon am kommenden Wochenende kann der suboptimale Saisonstart ausgeglichen werden. Erstmals sind dann auch die 1.Herren am Start, deren ganz klares Ziel der Aufstieg in die Bezirksliga ist. Mit Spannung wird nun auch, das Comeback von Marc Kaiser auf dem Tennisplatz erwartet. Ebenfalls zum ersten mal in diesem Winter schlagen dann die 2.Damen und die 2.Herren 30 auf. Beide treten ebenso, wie die 1.Herren auswärts an.
Eine Chance zur Wiedergutmachung bekommen die 2.Herren, sowie die 3.Herren, die nach ihren Auswärtsaufgaben nun beide zu Hause antreten dürfen.

Dieser Beitrag wurde unter 1.Herren, 2.Damen, 2.Herren, 2.Herren 30, 3.Herren, Club, Medenspiele, Teams abgelegt.
Schlagworte: , , , , , , .
Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.