Wenn die Doppel zum Verhängnis werden

Für die Damen 30 und die 1.Herren 30 war die Ausgangslage am Wochenende jeweils gut. Allerdings nur bis VOR den Doppeln.

Sandra Rosen gab ihr Abschiedsspiel für die Damen 30

So mussten die Damen 30 trotz 3:1 Führung nach den Einzeln (nur Birgit Donath verlor ihr Einzel kampflos) mit einem 3:3 leben. Die Punkte holten Dr. Sandra Rosen, Elisabeth Mendl-Heinisch und Anja Baust jeweils in zwei Sätzen. Die Doppel wurden dann nach jeweils gewonnenem ersten Satz beide im Match-Tiebreak verloren!

Nun sollten die Damen 30 im letzten Spiel mindestens ein Remis holen um den Klassenerhalt noch zu schaffen. Zwar würde man auch mit einer Niederlage noch in der 1.Verbandsliga bleiben, allerdings nur, wenn die Konkurrenz Schützenhilfe leistet!

Birgit Donath ohne Spiel
Dr. Sandra Rosen 6:3 6:2
Elisabeth Mendl-Heinisch 6:2 7:6
Anja Baust 6:4 6:4
Rosen/Mendl-Heinisch 6:4 3:6 6:7
Baust/Dr. Nikola Ziehe 7:6 2:6 6:7

Für die 1.Herren 30 sah es nach den Einzeln ebenfalls noch sehr ordentlich aus. René Hübner und Jens Neumann hatten für ein 2:2 nach den Einzeln gesorgt. Doch leider war auch hier im Anschluss keines der beiden Doppel erfolgreich, so dass man hier am Ende sogar mit einem 2:4 die Halle als Verlierer verlassen musste. Nichts desto trotz haben sich die 30er bereits den Klassenerhalt gesichert, und das trotz der Tatsache, dass man noch zwei Spiele zu spielen hat. Der direkt Konkurrent aus Essen kann maximal noch gleichziehen, wobei dann der direkte Vergleich für zu Gunsten unserer 30er spricht!

René Hübner 6:1 6:3
Jens Neumann 7:6 6:2
Philipp Schwer 0:6 4:6
Dr. Michael Sigloch 3:6 2:6
Neumann/Schwer 4:6 3:6
Hübner/Dr. Sigloch 2:6 7:5 6:7

Dieser Beitrag wurde unter 1.Damen 30, 1.Herren 30, Medenspiele, Teams abgelegt.
Schlagworte: , .
Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.