1. Herren auch in der Halle nicht zu schlagen

Trotz des komplett verregneten Sonntages konnten die 1. Herren ihr Medenspiel beim TC BW Elberfeld 2 letztlich ungefährdet mit 7:2 (4:2) gewinnen und haben damit den vierten Sieg im vierten Spiel erzielt.

Boris Joachim musste zweimal in den Tiebreak

Nachdem der ursprüngliche Termin um 9 Uhr ins Wasser gefallen war, wurde die zweite Ansetzung um 14:30 Uhr dann kurzerhand in die Halle verlegt. Da man bereits in der vergangenen Wintersaisonin die Bezirksliga aufgestiegen war, sollte diese Umstand natürlich keine Probleme aufwerfen, auch wenn Alexander Schürmann, der vormittags noch hätte spielen können, dann am Nachmittag gefehlt hatte.

Das spiegelte sich auch in den Ergebnissen wieder. Drei klaren Einzelsiegen von Dominik Hannig, Steffan Hallen und dem starken Marc Kaiser schloss sich noch Boris Joachim an, der zweimal im Tie-Break gewinnen konnte. Simon Klopp und Tristan Steidle an den Positionen fünf und sechs waren jeweils in zwei Sätzen unterlegen. Die abschließenden Doppel, welche allesamt klar gewonnen werden konnten und dann gegen 22 Uhr beendet wurden rundeten den etwas ungewöhnlichen Medenspieltag ab.

Dominik Hannig 6:1 6:1
Boris Joachim 7:6 7:6
Steffen Hallen 6:0 6:0
Marc Kaiser 6:2 6:3
Tristan Steidle 2:6 4:6
Simon Klopp 5:7 3:6

Hannig/Hallen 6:1 6:4
Joachim/Klopp 6:2 6:3
Kaiser/Steidle 6:2 6:2

Für die 1. Herren geht es am kommenden Samstag beim SV Bayer Wuppertal 2 darum, eine Vorentscheidung im Kampf um den Aufstieg herbeizuführen!

Dieser Beitrag wurde unter 1.Herren, Medenspiele, Teams abgelegt.
Schlagworte: , , , , , , .
Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.