Saisonbericht 1. Herren – Aufstieg nach Plan

Nachdem man in der vergangenen Wintersaison bereits den Aufstieg in die Bezirksliga mehr als souverän gemeistert hatte, herrschte große Einigkeit in der Definition des Saisonziels für den Sommer 2012. Dies konnte nur der Aufstieg in die Bezirksliga sein, zumal unser Coach Boris Joachim sich glücklicherweise auch für diesen Sommer dazu entschieden hatte, für die 1. Herren aufzuschlagen.

Alexander Schürmann spielte trotz wenig Training eine starke Saison

Die erste Saisonpartie führte uns am frühen Sonntagmorgen zum TC Grün-Weiß Lennep 2, einem der beiden Aufsteiger. Besonders hervorgehoben werden sollte hier das Verteilen der „Doppelbrille“ von Steffen Hallen. Er konnte nicht nur sein Einzel an Position vier mit 6:0 6:0 gewinnen, sondern siegte an der Seite von Simon Klopp im Doppel mit demselben Ergebnis. Auch die weiteren fünf Einzel und zwei Doppel wurden in überzeugender Manier jeweils in zwei Sätzen gewonnen. Ein klarer 9:0 Erfolg also als Einstieg in die Saison.

Das erste Heimspiel der Saison, bereits wenige Tage später, war das Aufeinandertreffen mit dem zweiten Aufsteiger, dem TSV Schwarz-Weiß Radevormwald. Auch hier gab es wieder eine Brille für die Gegner, denn Dominik Hannig an Position eins siegte mit 6:0 6:0. Unser Spieletrainer Boris hatte es in dieser Partie mit einem Gegner zu tun, der vermutlich eins seiner besten Spiele überhaupt hinlegen konnte. Boris unterlag schließlich knapp im Match-Tiebreak. Ebenfalls in den Match-Tiebreak musste das erste Doppel mit Boris und Steffen, was hier allerdings zu unseren Gunsten entschieden wurde. Die restlichen Begegnungen waren klare Erfolge für uns, so dass wir hier mit 8:1 siegreich waren.

Wesentlich knapper war dann der Ausgang des nächsten Heimspiels gegen den TSC Hilden. Zwar zeugt das Endergebnis von 7:2 und das Resultat nach den Einzeln von 5:1 von einer klaren Angelegenheit, so gingen doch drei Einzel (Steffen, Marc Kaiser und Tristan Steidle) jeweils erst im Match-Tiebreak an uns, wobei hier auch jeweils der erste Satz verloren ging. Dominik konnte seine Partie allerdings nicht über den Match-Tiebreak gewinnen, sondern war an diesem Tag für den einzigen Einzel-Verlustpunkt verantwortlich. Dominik/Boris, sowie Steffen/Marc sorgten dann für die Punkte sechs und sieben, während Alexander Schürmann mit Tristan knapp im Match-Tiebreak unterlegen war.

Marc Kaiser siegte in zehn Saisoneinsätzen zehn mal

Das Auswärtsspiel beim TC Blau-Weiß Elberfeld 2 musste aufgrund des Regens in die Halle der Elberfelder verlegt werden, was unserem Team, was ja bekanntlich in der Wintersaison bereits aufgestiegen war, natürlich nie ungelegen kommt. Allerdings war dies dennoch die einzige Partie in der gesamten Saison, welche nach den Einzeln noch nicht zu unseren Gunsten entschieden war, denn mit Tristan an Position fünf und Simon Klopp an Position sechs gingen erstmals zwei Einzel in einem Medenspiel verloren. Beide waren in zwei Sätzen unterlegen. Die übrigen vier Einzel waren für Dominik, Boris, Steffen und Marc jedoch keine Probleme. Mit Verwunderung reagierten wir dann auf das Angebot der Elberfelder, die uns „großzügig“ ein 5:4 als Endergebnis angeboten hatten, mit dem Zusatz „wie wollt ihr denn drei Doppel gewinnen“. Wie wir es dann dennoch geschafft haben alle drei Doppel mehr als deutlich in zwei Sätzen für uns zu entscheiden, bleibt unser Geheimnis!

Tristan Steidle ging in seinen sechs Einzel-Einsätzen fünfmal als Sieger vom Platz

Das entscheidende Spiel um den Aufstieg stieg dann beim SV Bayer Wuppertal 2. Besonderes Pech hatte hier Marc an Position fünf, dem sein Schläger beim allerersten Punkt gerissen war, so dass er das Match mit seinen alten Schlägern spielen musste. Trotz dieses Handicaps holte er sein Spiel im Match-Tiebreak „nach Hause“. Ebenfalls über den Match-Tiebreak musste Tristan gehen, aber wie auch schon im Vorfeld gesehen, bewies auch er gute Nerven und holten den Punkt an Position sechs. Die übrigens Punkte holten Dominik, Boris und Steffen, während es an diesem Tag Alex war, der als einziger sein Spiel abgeben musste. Boris holte übrigens, wie auch schon im Winter den entscheidenden Punkt zum Aufstieg. Nachdem die Motivation nach dem feststehenden Aufstieg verständlicherweise nicht mehr ganz bei 100% gelegen hatte, war dann nur noch ein Doppel erfolgreich, was am Ende zu einem 6:3-Sieg führte.

Als bereits feststehender Aufsteiger verzichteten wir dann am letzten Spieltag gegen den TC Blau-Weiß Remscheid auf den Einsatz von Dominik und Boris im Einzel zu Gunsten von Simon an Position fünf und Lennart Voßgätter an Position sechs. Erneut waren es hier drei Match-Tiebreaks zu unseren Gunsten in den Einzeln. Steffen, Tristan und Simon waren erfolgreich. Lennart konnte bei seinem Saisondebüt zwar spielerisch überzeugen, aber leider nicht gewinnen. Am Ende ein erneutes 5:1 nach den Einzeln, da Marc und Alex ihre Einzel klar gewinnen konnten. Lediglich das dritte Doppel mit Alex und Lennart war dann unterlegen, so dass wir die Saison mit einem klaren 7:2 beenden konnten.

Bemerkenswert: Als einziger komplett ohne Niederlage in seinen zehn Einsätzen (fünf Einzel und fünf Doppel) blieb Marc Kaiser, nur eine Niederlage in zwölf Einsätzen (sechs Einzel und sechs Doppel) hatte Steffen Hallen.

Eingesetzt wurden:
Einzel: Dominik Hannig (5 Spiele/4 Siege), Alexander Schürmann (5/4), Boris Joachim (5/4), Steffen Hallen (6/6), Marc Kaiser (5/5), Tristan Steidle (6/5), Simon Klopp (3/2), Lennart Voßgätter (1/0)
Doppel: Dominik Hannig (6/5), Alexander Schürmann (4/2), Boris Joachim (5/4), Steffen Hallen (6/5), Marc Kaiser (5/5), Tristan Steidle (5/3), Simon Klopp (4/4), Lennart Voßgätter (1/0)

Die Ergebnisse im Überblick:
TC Grün-Weiß Lennep 2 – 1.Herren 0:9
1.Herren – TSV Schwarz-Weiß Radevormwald 8:1
1.Herren – TSC Hilden 7:2
TC Blau-Weiß Elberfeld 2 – 1.Herren 2:7
SV Bayer Wuppertal 2 – 1.Herrren 3:6
1.Herren – TC Blau-Weiß Remscheid 7:2

Dieser Beitrag wurde unter 1.Herren, Medenspiele, Teams abgelegt.
Schlagworte: , , , , , , , , , .
Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.