Saisonbericht 1. Herren – Vize-Bezirksmeister

Selten schien eine Saison so vorhersehbar zu sein wie die Wintersaison 2012/2013. Gruppensieg und dann Relegationsspiel gegen wohl übermächtige Hildener. Aber ist es wirklich so gekommen?

Spielertrainer Boris Joachim blieb in seinen drei Partien unbesiegt

Spielertrainer Boris Joachim blieb in seinen drei Partien unbesiegt

Das erste Saisonspiel führte uns zum TC Blau-Weiß Ronsdorf 2. Hier erlebten wir gleich einen sehr kuriosen Spielverlauf. Das Endergebnis von 6:0 für uns war deutlicher als die Ergebnisse der Einzelspiele. Fünf der sechs Partien würden nämlich im Match-Tiebreak gewonnen! Dabei kam Tristan Steidle an Position vier sogar nach 1:6 und 2:5 nochmal zurück, und war schließlich im dritten Satz nach der Abwehr von zwei Matchbällen siegreich. Auch Dominik Hannig, Boris Joachim und Steffen Hallen siegten im Match-Tiebreak. Die Doppel Joachim/Hallen und Hannig/Steidle brachten schließlich die Punkte fünf und sechs.

Die zweite Partie, gleichzeitig das erste Heimspiel ging dann gegen den TC BW Elberfeld 2. In Bestbesetzung konnten wir hier zuerst vier klare Einzelsiege und dann noch zwei klare Doppelerfolge feiern. Hier kam auch Alexander Schürmann an Position zwei zu seinem ersten Saisoneinsatz. In den Doppeln gab dann Marc Kaiser an seiner Seite ebenfalls sein Saisondebüt.

Durch die Ergebnisse der Konkurrenz hatten wir nun vor dem letzten Gruppenspiel (aufgrund der kleinen Gruppe hatten wir insgesamt nur drei Gruppenspiele) die Gewissheit, dass ein 3:3 bereits zum Gruppensieg reichen würde.

Ebenfalls in Bestbesetzung konnten wir die Vorgabe dann auch ungefährdet umsetzen. Alexander Schürmann und Steffen Hallen brachten mit klaren Siegen eine 2:0 Führung. Den vorentscheidenden Punkt holte dann Spielertrainer Boris Joachim an Position drei. Die Niederlage von Dominik Hannig an Position eins fiel da nicht mehr ins Gewicht. Wissend, dass die Situation in der Tabelle damit entschieden war, wurden die Doppel dann aufgeteilt. Insgesamt also ein 4:2 Gesamtsieg.

Tristan Steidle zeigte im Relegationsspiel eine klasse Leistung

Tristan Steidle zeigte im Relegationsspiel eine klasse Leistung

Nun kam es also zum vorher mehr oder weniger erwarteten Entscheidungsspiel gegen den Gruppensieger der anderen Gruppe, den TC Stadtwald Hilden. Ohne den verhinderten Alexander Schürmann und den verletzten Boris Joachim war von vorneherein klar, dass die Voraussetzungen für einen Sieg nicht optimal waren. Dennoch wollten wir natürlich unsere kleine Chance nutzen und hatten dann auch einen super Start. Tristan Steidle, der an diesem Tag einen ganz starken Auftritt hinlegte, konnte den ersten Satz gewinnen und auch im zweiten Satz lange mithalten. Letztlich fehlte im Match-Tiebreak nach dem 8:8 Zwischenstand ein wenig das Glück um unser Team mit 1:0 in Führung zu bringen. Zeitgleich verlor Steffen Hallen an Position zwei deutlich in zwei Sätzen. Ein Erfolgserlebnis konnte dann Dominik Hannig an Position eins beisteuern. Er bezwang den niederländischen Spitzenspieler der Hildener mit 6:2 6:7 10:7 und konnte immerhin auf 1:2 verkürzen. Leider musste Marc Kaiser sich an Position drei dem wohl stärksten Hildener Spieler ebenfalls klar geschlagen geben. Nach kurzem Nachrechnen war klar, dass wir nun beide Doppel in zwei Sätzen gewinnen mussten und dabei auch höchstens neun Spiele hätten abgeben dürfen. Aufgrund der Stärke der Hildener eine utopische Vorgabe, die wir folglich auch nicht einhalten konnten. Beide Doppel in der Aufstellung Hannig/Steidle (4:6 4:6) und Hallen/Kaiser (3:6 2:6) wurden dann abgegeben.

Die Prognose vom Saisonbeginn hatte sich also mehr oder weniger bestätigt. Dennoch haben wir insgesamt eine überzeugende Saison gespielt.

Es spielten: Dominik Hannig (4 Spiele/3 Siege), Alexander Schürmann (2 /2), Boris Joachim (3/3), Steffen Hallen (4/3), Marc Kaiser (1/0 plus ein Doppelsieg), Tristan Steidle (2/1).

Dieser Beitrag wurde unter 1.Herren, Allgemein, Club, Medenspiele, Teams abgelegt.
Schlagworte: , , , , , , .
Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.