GWL Spieler bei den Hilden Open

Bei den diesjährigen „12. Hilden Open“, einem DTB-Ranglistenturnier sicherte sich die amtierende Bezirksmeisterin Stefanie Dähne (TC Grün-Weiß Langenfeld) ungefährdet den Titel im Damen-Einzel A (offene Klasse). Nach dem Sieg im Achtelfinale (erste Runde Freilos) gegen Vera Oellers (Düsseldorfer TC 1984/6:1, 6:0) behielt Stefanie sowohl im Halbfinale (6:0, 6:1 gegen Anja Schwetzel (TC Stadtwald Hilden) als auch im Endspiel mit 6:0, 6:1 gegen Leonie Wacker (ebenfalls TC Stadtwald Hilden) klar die Oberhand. Es war nach 2011 ihr zweiter Titel bei diesem Turnier.

Steffi Dähne (rechts) bei der Siegerehrung

Steffi Dähne (rechts) bei der Siegerehrung

Im Herren-Einzel A (offene Klasse) verlor Dominik Hannig, Nr. 1 der 1. Herren des TC Grün-Weiß, nach Freilos in der ersten Runde gegen Jan Kochems (TC Ohligs 1914) mit 2:6, 3:6. Steffen Hallen schied in der ersten Runde mit 4:6, 1:6 gegen Daniel Dötsch (TC Hilden) aus. In der Nebenrunde verlor dann Dominik unglücklich in der zweiten Runde gegen Jörg Niepenberg (TC Gruiten) mit 6:2, 3:6, 11:13/Match-Tiebreak.
Im Herren-Einzel 30 konnte der an zwei gesetzte Marcel Stark (GWL) zwar die zweite Runde (erste Runde Freilos) überstehen (6:0, 6:1 gegen Jochen Hüfner (TG Nord am Lantz’schen Park), verlor jedoch im Achtelfinale mit 4:6, 1:6 gegen Sven Eichenmüller (TC Blau-Weiß Schwelm). Sacha Spangenberg (Nummer vier der Setzliste) erreichte nach Siegen über Yevgen Sandler (TC Weiß-Blau Bemberg/6:1, 7:6) und Henning Krause (TC Schiefbahn/7:6, 7:5) immerhin das Halbfinale, verlor hier jedoch klar mit 0:6, 2:6 gegen den späteren Sieger Daniel Schillings (Gladbacher HTC).
Nicole Ossendorf (2. Damen 40) erreichte im Damen-Einzel 40 nach Sieg in der ersten Runde (6:2, 6:3 gegen Andrea Hunold/TC Stadtwald Hilden), verlor jedoch im Achtelfinale gegen die zukünftige Niederrheinligaspielerin Birgit Hermes (TC Stadtwald Hilden) unglücklich mit 2:6, 6:3, 6:10 im Match-Tiebreak. Nicht besser erging es Andrea Bernshausen, die zunächst in der ersten Runde mit 6:2, 6:3 über Susanne Balensiefen (TC Stadtwald Hilden) siegreich blieb, ehe sie im Achtelfinale gegen Marion Schoppmann (THC Bergisch Gladbach) mit 4:6, 0:6 verlor. Yvonne Münks scheiterte ebenfalls nach Erstrundensieg (6:2, 5:7, 10:4 Match-Tiebreak gegen Elisabeth McCartney/TC Stadtwald Hilden) im Achtelfinale mit 2:6, 0:6 gegen Monika Patzwahl (TC Stadtwald Hilden). Annette Graf, die in der ersten Runde des Hauptfeldes mit 4:6, 5:7 gegen Heike Kämmerling (TC 82 Erkrath) verlor, erreichte in der Nebenrunde nach Siegen über Andrea Scheper (TC Stadtwald Hilden/3:6, 6:3, 14:12 Match-Tiebreak) und Christine Künne (TC Blau-Gelb Gräfrath/6:3, 6:4) das Halbfinale, das sie in zwei Sätzen (2:6, 2:6) gegen Andrea Hunold (TC Stadtwald Hilden) verlor.

Anette Graf

Anette Graf (rechts) gegen Christine Künne

Im Damen-Doppel 40 schafften Angela Krems/Nikola Ziehe nach glatten Zweisatzsiegen über Rita-Iris Hirsch/Claudia Pawlik (TC Stadtwald Hilden/6:1, 6:0) und Barbara Mulde/Steffi Tunger (Langenfelder TC 76/vereinslos/6:3, 6:3) den Einzug ins Endspiel, verloren hier jedoch unglücklich mit 3:6, 6:4, 7:10 im Match-Tiebreak gegen Bandowski/Lohrmann (TC Stadtwald Hilden). Nicole Ossendorf/Petra Hackbarth erreichten durch ein 6:0, 6:3-Sieg gegen Claudia Jansen/Birgit Stark (TC Hilden) das Viertelfinale, das sie jedoch mit 2:6, 4:6 gegen die Niederrheinspielerinnen Claudia Bandowski/Susanne Lohrmann (TC Stadtwald Hilden) verloren. Münks/Susanne Sperling schieden in der Hauptrunde aus mit 2:6, 2:6 gegen Melanie Erkens/Ines Wilke (TC 77 Leichlingen/2:6, 2:6) ebenso wie Bernshausen/Graf (0:6, 0:6 gegen Mulde/Tunger) aus. In der Nebenrunde derselben Konkurrenz konnten Bernshausen/Graf nach Sieg über Michaela Groß/Anja Mauel (TC Stadtwald Hilden/6:2, 6:1) das Halbfinale erreichen, verloren hier jedoch mit 0:6, 3:6 gegen Birgit Elsing/Nicole Stomphorst (Düsseldorfer TC 1984). Hackbarth/Michael Hörmanns (GWL/SV Neukirchen) wurden Dritte im Mixed ü/70) durch einen 6:7, 6:3, 10:6-Erfolg über Tunger/Andreas Scheper (vereinslos/TC Stadtwald Hilden).

Bei den 49. Wuppertaler Stadtmeisterschaften konnte Elisabeth Mendl-Heinisch ihren im Vorjahr errungenen Titel im Damen-Einzel 50 nicht verteidigen. Nach Siegen über Brigitte Höppe (Hagener TC/6:2, 6:3) und Monika Harnischmacher-Blatter (TC Iserlohn/6:1, 6:2) stand sie im Finale gegen Kathrin Meng (Wuppertaler TC), das sie beim Stand 1:1 verletzungsbedingt aufgeben musste.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Club, Events, Teams, Turniere abgelegt.
Schlagworte: .
Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.