Spielen in zwei Altersklassen ab Sommer 2018

Ab Sommer 2018 dürfen Spieler bei Medenspiele beliebig oft in zwei Alterskasse eingesetzt werden. Hier sind die offiziellen Informationen dazu:

Einsatz von Spielern und Spielerinnen in zwei Altersklassen

  1. Die Meldung kann in zwei Altersklassen/Mannschaften erfolgen. (z.B. D u. D30 – H30 u. H40 )
  1. Die Spieler müssen das Mindestalter der jeweiligen Altersklasse erreicht haben.
  1. Es können beliebig viele Spieler in der namentlichen Meldung aufgeführt werden. Die namentliche Meldung erfolgt in beiden Mannschaften/Altersklassen gemäß der Spielstärke LK.

Die Spieler sind in der Reihenfolge ihrer Spielstärke aufzuführen. Maßgeblich für die Spielstärke in den Konkurrenzen Damen und Herren ist die aktuelle Deutsche Rangliste und dann das LK-System.

In allen Altersklassen ist ausschließlich das LK-System maßgeblich im Bereich von LK 01 bis 19.

Im Bereich von LK 20 – 23 kann die Reihenfolge von der gerechneten LK abweichen.

  1. Spieler, die in Bundesliga- bzw. Regionalligamannschaften gemeldet sind – es dürfen bei 6er Mannschaften die ersten 10 Spieler und bei 4er Mannschaften die ersten 6 Spieler nicht in 2 Altersklassen spielen.
  1. Für den Einsatz in zwei Altersklassen bestehen hinsichtlich der Spielklassen im Verband/Bezirk keine Einschränkungen. (z.B. BKA – 1.VL )
  1. Spieler dürfen in zwei Altersklassen unbeschränkt oft eingesetzt werden.
  1. Die Festspielregelung bleibt so wie bisher – hat sich ein Spieler in einer höheren Mannschaft festgespielt (durch zweimaligen Einsatz als Ersatzspieler), wird dieser Spieler zum Stammspieler der höheren Mannschaft und gilt nicht mehr als Spieler der tieferen Mannschaft.
  1. Spieler die in zwei Altersklassen gemeldet sind, dürfen an einem Kalendertag nur in einer Altersklasse eingesetzt werden.

Viel Spaß bei den Vorbereitungen für die Sommersaison 2018.

Quelle: Wettspielleiter, TVN, Bezirk 4

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Medenspiele veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.