Mannschaft des Jahres

Mannschaften des Jahres

2017

  • von links: Angela Krems, Birgit Donath, Nikola Ziehe, Petra Kiwitt, Daniela Stegemann, Elisabeth Mendl-Heinisch, Birgit Lorsbach

    1. Damen 40 Neben der Vize-Niederrheinmeisterschaft im Winter 2016/17, haben die 1. Damen 40 nun nach nur einem Jahr Abstinenz im Sommer den erneuten Aufstieg in die Niederrheinliga geschafft. Dies geschah auf fast unnachahmliche Weise.
    Das Team schaffte nicht nur sechs klare siege in sechs Spielen, sondern gab insgesamt nur sechs von 54 Matches ab. Davon gingen sogar noch zwei kampflos an den Gegner. Zum Team gehören: Angela Krems, Birgit Donath, Nikola Ziehe, Petra Kiwitt, Daniela Stegemann, Elisabeth Mendl-Heinisch, Birgit Lorsbach und Anja Krüger.

2016

  • Auf dem Bild von links: Schwer, Spangenberg, Hübner, Behrendt, Joachim, Hahn – vorne: Stark

    Auf dem Bild von links: Schwer, Spangenberg, Hübner, Behrendt, Joachim, Hahn – vorne: Stark

    1. Herren 30 Unsere 1. Herren 30 haben eine überragende Saison gespielt. Nach sechs Siegen aus sechs Partien schaffte das Team den sensationellen Aufstieg in die 1. Verbandsliga. Bereits am ersten Spieltag schlug man den Aufstiegsfavoriten aus Essen-Frohnhausen dank des Gewinns dreier Doppel mit 6:3. Zwar haben die 30er im Winter 2014/15 bereits mal 1. Verbandsliga gespielt, doch dieser Aufstieg ist wohl dennoch der größte Erfolg des Teams um Mannschaftsführer Philipp Schwer. Es spielten: Marcel Stark, Sascha Spangenberg, Sebastian Hahn, Rene Hübner, Martin Behrendt, Boris Joachim und Philipp Schwer.

2015

  • von links: Rizzo, Stüber, Münks, James

    von links: Rizzo, Stüber, Münks, James

    Jungen U14 C –Unsere U14 Jungen haben in der C Klasse eine sehr bemerkenswerte Saison gespielt. Nicht nur, dass sie in der abgelaufenen Sommersaison vier Siege aus vier Spielen geholt haben, diese Spiele wurden allesamt mit 6:0 gewonnen, so dass am Ende eine 24:0 Matchbilanz zu Buche stand. Insgesamt gab das Team in den 24 Matches nur drei Sätze ab und wurde somit souveräner Gruppensieger! Zum Team gehören: Robin Münks, Vincent James, Henrik Stüber, Luca Rizzo, Tim Boyke und Moritz Fömpe.

2014

  • von links:

    von links: Schwab, Wiesen, Laubig, Wolff, Richert, Schlicht, Franck, Gretsch, Ekinci

    2. Damen – Die 2. Damen haben als gerade aufgestiegene Mannschaft den Durchmarsch von der Bezirksklasse B in die Bezirksliga geschafft (Sommer). Darüber hinaus hat das Team auch im vergangenen Winter den Aufstieg in die Bezirksliga geschafft. Somit nun der 3. Aufstieg in Folge! Zum Team gehören: Jennifer Wolf, Barbara Schwab, Britta Wolff, Vanessa Wiesen, Leonie Laubig, Stella Cao, Lara Richert, Juline Gretsch, Fabienne Franck, Dilara Ekinci und Isabelle Schlicht.

2013

  • von links: Dähne, A. Voßgätter, Hartmann, Richert, S. Voßgätter, Stöcker

    von links: Dähne, A. Voßgätter, Hartmann, Richert, S. Voßgätter, Stöcker

    1. Damen – Die 1. Damen haben im Jahr 2013 gleich zwei souveräne Aufstiege geschafft. Beide Male war es der Aufstieg in die 2. Verbandsliga. Im vergangenen Winter gelang dies mit vier eindrucksvollen 6:0 Siegen. In dieser Sommersaison waren es drei 9:0 Siege und ein 7:2 Erfolg. Damit hat das Team Saisonübergreifend in insgesamt acht Medenspielen gerade einmal zwei Matches abgegeben!
    Zum Team gehören: Steffi Dähne, Steffi Voßgätter, Daria Hartmann, Denise Hartmann, Amelie Voßgätter, Romina Stöcker, Vanessa Wiesen, Barbara Schwab, Lara Richert, Juline Gretsch und Britta Wolff.

2012

  • v.l.: Mendl-Heinisch, Dr. Ziehe, Donath, Dr. Krüger, Krems, Lorsbach

    v.l.: Mendl-Heinisch, Dr. Ziehe, Donath, Dr. Krüger, Krems, Lorsbach

    1. Damen 40 – Die 1. Damen 40 haben in diesem Jahr den Aufstieg in die Regionalliga nur knapp verpasst. Das Team sicherte sich den Vize-Niederrheintitel. Im entscheidenden Spiel um den Aufstieg war man leider denkbar knapp mit 4:5 gegen den Wuppertaler TC unterlegen. Die Entscheidung ist hier er im Match-Tiebreak des letzten Doppels gefallen! Zum Team gehören: Angela Krems, Elisabeth Mendl-Heinisch, Birgit Lorsbach, Dr. Nikola Ziehe, Dr. Anja Krüger und Petra Kiwitt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.